Modellbahnanlagen und Gleispläne von Grund auf richtig planen

Liebe Leser, sehr lange Zeit habe ich mich mit dem Thema des Modellanlagen-Baus beschäftigt. Immer wieder habe ich mich an der selben Stelle viel zu lange aufgehalten: die Gleispläne.

Die Modelleisenbahn-Gleispläne sind der Ausgangspunkt unseres Anlagenbaus. Sie bestimmen über die spätere Ausgestaltung der gesamten Anlage inklusive Häuser, Bäumen, Tunnel und Co.

Achtung: Falls Sie auf der Suche nach dem Modellbau-E-Book sind, klicken Sie bitte hier.

Warum schreibe ich diesen Beitrag?

Motivation dieses Blogs

Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal auf der Suche nach Ratgebern zum Thema Modellbahn-Bau war, konnte ich keine guten Bücher finden. So dachte ich, schreibe ich kurz eine Kurzanleitung zum Bau einer Modellbahn-Anlage und spendiere später noch eine Rezension meines Fundschatzes für jeden, der in der gleichen Position ist wie ich.

Nostalgische Modellbahn Dampflock

Nostalgie pur :)

Was brauche ich am Anfang

Für den Anfang muss man sich als angehender Modelbahnbauer die Frage stellen, wie viel Platz einem zur Verfügung steht. Manchem steht ein kompletter Hobbykeller, der Dachboden, die Gartenlaube, ein Teil des Vereinshauses zur Verfügung. Da es sich bei den Gleisen um Metall handelt, sollte die Umgebung möglichst trocken, nicht zu feucht, staubfrei, frostfrei und wenn möglich Nagetier Frei sein.

Den letzten Punkt mag wohl viele verwundern, aber glauben Sie mir, der Ärger ist groß, wenn man in monatelanger Arbeit detailliert Bäume, Berge, Landschaften geschaffen hat und man nach einem harten Winter zu seiner Modellbahnanlage kommt und man feststellen muss, dass ein Monster in Form einer Maus in seiner Anlage überwintert hatte.

Die Spurgröße

Ein entscheidender Punkt der Platzsuche ist natürlich auch die Spurgröße. Hier sei noch angemerkt, wenn der Eisenbahnfreund sich für die Garteneisenbahn entscheidet, spielen teilweise andere Punkte eine Rolle . Natürlich kann man eine Garteneisenbahn auch im Keller oder auf dem Dachboden laufen lassen, aber hier ist man durch die Größe, wenn man nicht den entsprechenden Platz hat, doch etwas eingeschränkt.

Am besten sollte hier eine geeignete Fläche in einem Garten gefunden werden, die man längere Zeit zur Verfügung hat. Die Gleise und Gebäude sind dem Wetter schutzlos ausgeliefert. Der Vorteil ist, wenn man einen Grünen Daumen hat, die Pflanzengestaltung komplett in die Bahnanlage integrieren kann und so ein realistischeres Bild im Vergleich zum Innenbereich erhalten kann.

Planung der Grundstruktur

Nach dem man den Ort gefunden hat, sollte man sich an die Form der Modul-Grundplatte machen. Hier sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. Ich denke fast Jeder fängt sicher mit einer rechteckigen Form an, die eventuell erweitert werden kann. Andere klassische Formen sind die L-Form, die U-Form, die Rundumanlage, mit eventuell einem Platz in der Mitte und dem Dreickeck. Die folgende Abbildung verdeutlicht dies.

Form Modul-Grundplatte

Abbildung Formen Modul-Grundplatte

Die Ausmaße dieser Formen sind natürlich dem Platz geschuldet. Zu diesen klassischen Formen, gibt es natürlich unzählige Kombinationen. So wäre es natürlich möglich, eine schmale Nebengleisanlage zu bauen, die nur ein bis zwei Gleise beinhaltet und nur noch Situationen neben der Schiene präsentiert.

Jeder fängt mal klein an

Die klassischste Form aller Grundrisse ist der Kreis. Der Anfänger, das kleine Kind, der begeisterte Eisenbahner wird zunächst die Schienen kreisförmig bzw. oval an den Trafo anschließen. Man dreht nach rechts, mal nach links, der Zug kommt ohne Schwierigkeiten immer wieder an seinem Ausgangspunkt vorbei. Vielleicht steht auch schon ein Bahnhof, wo die ersten Fahrgäste aussteigen können. Es kommt ein Bahnübergang hinzu, um vom äußeren in den inneren Kreis mit Autos zu gelangen.

Das Kind hat weitere Waggons bekommen, man baut ein Nebengleis am Bahnhof, um sie abstellen zu können.

Bei der Planung der Grundstruktur geht es sicher auch um die Intention des Erbauers. Die Faszination einmal Gott zu spielen, ein besonders schönes Stück unserer Erde nachzubauen oder eine Phantasiestrecke zu erbauen, die einem schon immer im Kopf rumschwirrt.

Klassische Modellbahnlandschaften sind Szenen in der Stadt, auf dem Land oder im Gebirge. Bei der Planung der Anlage sollte man immer in Etappen und an die Zukunft denken.

Der Traum von der großen Modellbahnanlage

Wer die zugegebenermaßen große Vision von einer Fußballplatz-großen Anlage hat, sollte mit einigen Quadratmetern beginnen, aber nie das große Ganze aus den Augen verlieren. Diese Manager-Methode der Meilensteine hat den Vorteil, dass man vor allem in seinen Bauabschnitten Erfolge sieht und nicht frustriert ist, weil nichts fertig wird.

Natürlich ist es sinnvoll auf seiner ersten Grundplatte zuerst komplett die Gleise zu verlegen, um einen reibungslosen Fahrbetrieb zu sichern, und dann erst die Landschaftsgestaltung mit Gebäuden abzuschließen. Sie würden ja auch nicht, wenn Sie ein Haus bauen das Sofa auf die Wiese stellen und dann die Wände mauern. Trotzdem möchte ich Ihnen nahelegen, dass man bei seinem Hobby natürlich überaus viele Freiheiten hat, die man im realen Leben nicht hat und die vielleicht den gewissen Reiz des Modellbaus ausmachen.

Wenn man an seiner Anlage allein arbeitet, ist man Staat, Architekt, Planungsbüro, Bauunternehmen und Volk in einer Person. Es gibt keine Bürger, die sich freuen oder aufregen, dass Sie eine neue Bahntrasse bauen, keine langwierigen Verspätungen wie bei Stuttgart 21, wo der Kopfbahnhof Stuttgart Hauptbahnhof in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof umgebaut werden soll. Sie haben aber bei ihrem Bau auch keine Probleme mit der Bodenbeschaffenheit.

Fehler beim Modelleisenbahnbau

Als Modellbahnbauer sind Sie ihr größter Befürworter und Gegner. Sie planen am Anfang die allerschönste Strecke, dann scheitert es am lieben Geld und Mangels Zeit. Oder Sie haben die Vision von dem schönsten Berg in ihrem Hobbykeller und merken nach einigen Jahren, dass ihnen mehr die Stadtszenen liegen und stehen vor der Entscheidung alles wieder abzureißen?

Sie merken, auch ohne äußere Einflüsse ist es manchmal schwierig genug. Ich möchte Sie begeistern für ein sehr spannendes Hobby, aber Sie auch auf die Widrigkeiten hinweisen, die einem zu seiner Traumanlage im Weg stehen können. Probieren sie sich aus. Sie bauen auch mal etwas und verwerfen es. Try and Error (Nicht Trail und Error) ist gut, man sollte es aber für seine eigene Gemütsgrenze nicht übertreiben.

Denn Fakt ist, Modellbahnbau ist nicht das günstigste Hobby, obwohl ich Ihnen auch einige Tricks zeigen möchte, wie Sie auch ein tolles Ergebnis erzielen können ohne den Geldbeutel zu sehr zu schmälern.
Stehen Sie zu Ihrem Hobby. Seien Sie fest davon überzeugt, dass Sie etwas Großes auf Ihren zur Verfügung stehenden Quadratmetern schaffen können.

Die Vision verwirklichen

Der Modellbahnbauer weiß, das groß nicht groß ist: Es ist die Vision, die Wirklichkeit nach seinen eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten so nah wie möglich darzustellen. Seien Sie offen für Tipps auch von Nahestehenden, aber lassen Sie sich nicht reinreden. Sie bauen diese Anlage für sich und eventuell für Ihre Familie. Aber machen Sie sich nicht die Hoffnung die Anlage „vererben zu können“. Sie bauen die Anlage in erster Linie Jetzt und vergessen wir nicht bei aller Schönheit wie die Anlage nach der Fertigstellung aussieht: Der Weg ist das Ziel.

Die Gleispläne

Damit Ihre Eisenbahn ohne Komplikationen funktioniert, empfiehlt es sich auf professionelle Gleispläne zurückzugreifen und diese nach Belieben zu kombinieren. Gerade der Neustarter hat hierdurch die Möglichkeit, komplexe Anlagen zu erstellen und seiner Wunschanlage näher zu kommen.

Nach einiger Anstrengung gelangt man nach all dieser Arbeit zum eigenen Modellbahn-Anlagen-Traum:

Mein Fundstück für deine Modelleisenbahn

Wie versprochen möchte ich nun noch ein Hilfsmittel vorstellen, welches Ihnen bei Ihrem Bauvorhaben helfen kann. Ursprünglich hatte jedes Buch, das ich mir angesehen hatte, nur einen kleinen Teil des Modellbahnbaus behandelt. Mein Fundstück aber beinhaltet:

  • Probleme beim Layout der Anlage
  • Allgemeine Modelleisenbahn Anlagenbau Tipps
  • Gestaltung der Anlage mit Gelände-Bau-Modulen
  • Die drei größten Anfänger-Fehler
  • Bester und günstigster Baustoff
  • Tipps für die Gestaltung von Highlights
  • U.a. Einschottern der Gleise, der perfekte Rost an den Gleisen, Bäume selbst herstellen, etc.

Alle versprochenen Inhalte sind auch im Buch zu finden.

Eine Hilfe für den ModellbahnAnlagenbau vom Beginn bis zum Ende? 

Das Buch heißt „LANDSCHAFTSMODELLBAU – Einfach für Anfänger-Faszinierend für Experten“ (hier klicken für Details). 

Lange Strecke: Modelleisenbahn Gleise bis zum Horizont

Unendliche Weiten :)

Ich hatte einige Bücher gelesen und gehe nun gern auf die Vor- und Nachteile ein.

Vor- und Nachteile des E-Books Landschaftsmodellbau

Wenn ich mich ganz neutral vor das Buch setze stelle ich fest, dass es eine sehr breite Themenvielfalt abdeckt, wodurch wir insgesamt auf über 100 Seiten kommen. Das ist für die einen positiv, für die anderen negativ.

Ich persönlich hätte mich auch mit etwas weniger Umfang zufrieden gegeben, da ich zunächst nur auf der Suche nach einem Ratgeber für die grundsätzliche Struktur meiner Anlage war. Ich wollte nicht grundlegende Fehler machen, die nachher nicht mehr so einfach zu korrigieren sind.

Das Buch beinhaltet nun aber auch die Auswahl von Baustoffen und stellt Tricks vor um mit günstigen Mitteln nette Effekte auf die Gleise zu zaubern, etc. Das ist zwar nicht das, was ich anfangs suchte, dennoch kam ich auf meine Kosten und habe heute sowohl einen Ratgeber für das „Laufen lernen“ als auch das „Nachbereiten“ meiner vorhandenen Anlage.

Es lässt sich somit also nicht klar sagen, dass es ein reines Anfänger-Buch wäre. Das dürfte den Anfänger jedoch wenig stören, da der Preis mit unter 20,00 EUR doch sehr zu verschmerzen ist. Umgekehrt legt man das Buch als Fortgeschrittener somit eben auch nicht so schnell beiseite. Rundum ist es also trotz des hohen Umfangs für beide Seiten gleichermaßen geeignet. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich auch nur für die Layout-Tipps der Anlage das Geld bezahlt.

Zusammenfassung dieser Rezension

Wenn ich es in einem Satz formulieren müsste:

Das Buch „LANDSCHAFTSMODELLBAU“ nimmt Sie an die Hand und beinhaltet Profi-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene zur Planung der eigenen Modellbahn-Anlage sowie Anregungen zu allem, was dazu gehört (Klicken Sie hier für Details).

Übrigens, die Webseite des E-Books ist nicht besonders hübsch. Davon sollte man sich aber nicht beirren lassen, die Inhalte sind durchaus gelungen.

Klicken Sie hier, um zur Webseite von LANDSCHAFTSMODELLBAU zu gelangen.