Modellbahnanlagen von Grund auf richtig planen: die Rezension eines Modellbau-E-Books, welches ich insbesondere zur Skizzierung von Gleisplänen nutze

Liebe Leser, Erik hier, was folgt ist meine unzensierte Rezension eines E-Books für das Thema Modelleisenbahn Gleispläne.

Achtung: Dies ist eine Rezension. Falls Sie auf der Suche nach dem Modellbau-E-Book sind, klicken Sie bitte hier.

Warum schreibe ich diesen Beitrag?

Motivation dieser Rezension

Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal auf der Suche nach Ratgebern zum Thema Modellbahn-Bau war, konnte ich keine guten Bücher finden. So dachte ich, schreibe ich kurz eine Rezension meines Fundschatzes für jeden, der in der gleichen Position ist wie ich.

Nostalgische Modellbahn Dampflock

Nostalgie pur :)

Ich bitte aber zu beachten, dass ich nicht nur die positiven Seiten beleuchte. Falls Sie dies nicht hören wollen, haben Sie jetzt die Chance, nicht weiter zu lesen :)

Für alle, die noch bei mir sind: schauen wir uns das Buch einmal genauer an.

Inhalt des E-Books

Welche Themen behandelt das Buch? Hier schon ist etwas sofort hervorzuheben: jedes Buch, das ich mir angesehen hatte, behandelte nur einen kleinen Teil des Modellbahnbaus. Das E-Book beinhaltet:

  • Probleme beim Layout der Anlage (Gleispläne)
  • Allgemeine Modelleisenbahn Anlagenbau Tipps
  • Gestaltung der Anlage mit Gelände-Bau-Modulen
  • Die drei größten Anfänger-Fehler
  • Bester und günstigster Baustoff
  • Tipps für die Gestaltung von Highlights
  • U.a. Einschottern der Gleise, der perfekte Rost an den Gleisen, Bäume selbst herstellen, etc.

Alle versprochenen Inhalte sind auch im Buch zu finden.

Eine Hilfe für den ModellbahnAnlagenbau vom Beginn bis zum Ende? 

Das Buch heißt „LANDSCHAFTSMODELLBAU – Einfach für Anfänger-Faszinierend für Experten“ (hier klicken für Details). 

Lange Strecke: Modelleisenbahn Gleise bis zum Horizont

Unendliche Weiten :)

Ich hatte einige Bücher gelesen und gehe nun gern auf die Vor- und Nachteile ein.

Vor- und Nachteile des E-Books Landschaftsmodellbau

Wenn ich mich ganz neutral vor das Buch setze stelle ich fest, dass es eine sehr breite Themenvielfalt abdeckt, wodurch wir insgesamt auf über 100 Seiten kommen. Das ist für die einen positiv, für die anderen negativ.

Ich persönlich hätte mich auch mit etwas weniger Umfang zufrieden gegeben, da ich zunächst nur auf der Suche nach einem Ratgeber für die grundsätzliche Struktur meiner Anlage war. Ich wollte nicht grundlegende Fehler machen, die nachher nicht mehr so einfach zu korrigieren sind.

Das Buch beinhaltet nun aber auch die Auswahl von Baustoffen und stellt Tricks vor um mit günstigen Mitteln nette Effekte auf die Gleise zu zaubern, etc. Das ist zwar nicht das, was ich anfangs suchte, dennoch kam ich auf meine Kosten und habe heute sowohl einen Ratgeber für das „Laufen lernen“ als auch das „Nachbereiten“ meiner vorhandenen Anlage.

Es lässt sich somit also nicht klar sagen, dass es ein reines Anfänger-Buch wäre. Das dürfte den Anfänger jedoch wenig stören, da der Preis mit unter 20,00 EUR doch sehr zu verschmerzen ist. Umgekehrt legt man das Buch als Fortgeschrittener somit eben auch nicht so schnell beiseite. Rundum ist es also trotz des hohen Umfangs für beide Seiten gleichermaßen geeignet. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich auch nur für die Layout-Tipps der Anlage das Geld bezahlt.

Zusammenfassung dieser Rezension

Wenn ich es in einem Satz formulieren müsste:

Das Buch „LANDSCHAFTSMODELLBAU“ nimmt einen an die Hand und beinhaltet Profi-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene zur Planung der eigenen Modellbahn-Anlage sowie Anregungen zu allem, was dazu gehört (Klicken Sie hier für Details).

Übrigens, die Webseite des E-Books ist nicht besonders hübsch 😀 Davon sollte man sich aber nicht beirren lassen, die Inhalte sind durchaus gelungen.

Klicken Sie hier, um zur Webseite von LANDSCHAFTSMODELLBAU zu gelangen.

Auf der Suche nach einer Anleitung für den Bau einer Modellanlage von Grund auf

Immer noch die eigene Modelleisenbahn im Keller als großes Ziel vor Augen habe ich mich auf die Suche nach konkreten Anleitungen gemacht, die mich diesem Ziel näher bringen sollten.

Das Netz ist ja grundsätzlich erstmal voll von diversen Webseiten und Erfahrungen anderer Modellbauer. Dennoch störte mich, dass eigentlich jeder wieder von anderen Fehlern berichtete, die er gemacht hat. Das ist einerseits gut, damit ich sie vermeiden konnte, andererseits schien es als könnte man mit jedem Schritt weit mehr falsch machen als richtig.

Module oder keine Module? Front, Mitte, Hintergrund? Layout der Anlage? die richtigen Baustoffe? wie schottere ich die Gleise ein? wie bekomme ich Rost auf die Gleise? wie setze ich meine Lieblingshingucker?

Inspiriert haben mich Modell-Kunstwerke wie dieses hier:

Gedanklich hatte ich mich aber schon in die Negativ-Erfahrungsberichte aller anderen eingereiht, fand dann aber doch einige wenige sehr gute Ratgeber, vor allem zum Thema Gleispläne. Ich habe dazu auf diesem Blog eine Rezension geschrieben.

Der Traum von der eigenen Modellbahn wird langsam aber sicher wahr, aber was ist zu beachten?

Für mich begann alles im Mai 2012. Ich war zu Besuch bei einem Freund, der eine Modelleisenbahn hatte. Ich denke jeder von Euch kann nachempfinden, was einem dabei durch den Kopf geht.

Sofort musste ich anfangen meine eigene Modelleisenbahn zu bauen. Auch wenn ich schon viele Jahre mit dem Modellbau verbracht habe, stellte ich unweigerlich fest, dass es lange nicht so einfach war, wie ich es mir vorstellte.

Alles schien sehr stark abhängig von der richtigen Planung. Ich durchsuchte also das Netz nach Tipps. Ich habe einige Dinge gefunden, die ich in diesem Blog gern näher vorstellen möchte.